Seniorentag in Gadebusch

Auf Beschluss der Vereinten Nationen im Jahr 1990 findet jährlich am 1. Oktober der internationale Tag der älteren Menschen statt. Dieser Tag ist auch bekannt unter den Titeln „Weltseniorentag“ oder „Tag der Senioren“, er würdigt seit 1990 die Leistungen von älteren Menschen.

 

Wir wollten diesen Tag würdig begehen und feiern. So luden der Bürgermeister und der Seniorenbeirat ein zum 4. Oktober, 14.00 Uhr, in den Saal der Feuerwehr. Ca. 100 Seniorinnen und Senioren waren unserer Einladung gefolgt und verbrachten gemeinsam einen unterhaltsamen Nachmittag. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister Arne Schlien und die Vorsitzende des Seniorenbeirates Elli Brusch begann der 2. Seniorentag in diesem Jahr.

 

Wie bereits zu anderen Veranstaltungen wurden wir auch an diesem Nachmittag mit selbstgebackenem Kuchen von Schülern der Regionalen Schule Gadebusch verwöhnt. Anschließend bedienten sie uns mit einem (oder mehreren) Gläschen Wein und Wasser. Danke an die Schüler der Klasse 10b mit ihrer Klassenlehrerin Frau Klemp sowie an die Schulsozialarbeiterin Frau Balck. Dann erfreuten uns die Mädchen der King-Kong-Crew vom Freiraum Gadebusch mit ihren Tanzdarbietungen. Vielen Dank ebenfalls an sie.

 

Zwischenzeitlich hatte Elli Brusch eine besondere Aufgabe: Sie hatte auf dem Jahresempfang des Landkreises die Ehrenamtsnadel für den damals erkrankten Herrn Hartwig Meyer entgegengenommen und durfte diese nun würdig auf unserer Veranstaltung an Herrn Meyer übergeben.

 

Für Musik zum Hören, Mitsingen, Schunkeln und natürlich zum Tanzen lud der Alleinunterhalter „Sprotte“ aus Rerik ein. Unsere Gäste ließen sich nicht lange bitten, sondern nutzten zahlreich das Parkett der Feuerwehrsaales und die flotte Musik zum Tanzen. So hatten wir wieder einmal einen vergnüglichen Nachmittag.

 

Vielen Dank an alle, die zu dem Gelingen beitrugen, sei es mit ihren Darbietungen, Kuchen backen und Bedienen der Gäste. Ein Danke an die fleißigen Helfer beim Ein-und Ausräumen des Saales, an die Gestalter der hübschen herbstlichen Dekoration der Tische und an die tüchtigen Helfer in der Küche. Und nicht zuletzt ein Dankeschön an die Stadt Gadebusch, die unsere Veranstaltung abermals finanziell unterstützte.

 

Bilder: Manfred Seibke

Schwelgen in Erinnerungen bei einem Stadtrundgang

6 Spielideen für einen Kindergeburtstag

Quelle: Stern.de, 09.07.2023, 12:49

 

Mit Topfschlagen und "Blinde Kuh" und Eierlaufen allein lockt man bei einem Kindergeburtstag heutzutage niemandem mehr hinterm Ofen vor. Sechs Spiel-Ideen für eine actionreiche und lustige Party im Garten oder dem Hinterhof.

Es gibt kaum etwas, worauf sich Kinder im Kita- und Grundschulalter mehr freuen als Kindergeburtstage. Wobei der Eigene natürlich der ist, auf den am meisten hin gefiebert wird. Ein großer Teil der Planungen liegt im Normalfall in den Händen der Eltern. Vier, fünf oder mehr aufgedrehte Kids drei Stunden oder länger im Zaum und vor allem bei Laune zu halten, ist durchaus herausfordernd. Doch das richtige Unterhaltungsprogramm ist mindestens die halbe Miete, um einen Kindergeburtstag für alle Beteiligten zu einem unvergesslichen Event zu machen. Hier sind fünf Spielideen für eine rundum gelungene Geburtstagsparty – und welche Skills man dafür braucht.

 

1. Wasserrutschen-Duell

Skills: Mut, Körperbeherrschung

Wasserrutschen sind in diesem Sommer der Rennen in fast jedem Garten. Mittlerweile gibt es die bis zu zehn Meter langen PVC-Bahnen in vielen verschiedenen Varianten. Einige eignen sich auch für ein lustiges Wettrutschen beim Kindergeburtstag. Dazu braucht man nicht mehr als die Rutsche (mit zwei oder mehr markierten Bahnen), einen Wasseranschluss mit Schlauch und Badesachen. In der Regel müssen zunächst einige Segmente der Wasserrutsche aufgepustet werden. In manchen Fällen werden diese Segmente auch mit Wasser befüllt. Kleine Löcher sorgen dann nicht nur für viele kleine Wasserfontänen, sondern auch dafür, dass man auf der Rutsche richtig Fahrt aufnehmen kann. Die Spielidee ist simpel: Jeweils zwei Kinder treten gegeneinander an. Auf das Startkommando rennen beide los und werfen sich bäuchlings auf die Wasserrutsche. Wer zuerst am Ende anschlägt, hat gewonnen. Den Extra-Kick bringen aufblasbare Bodyboards, die teilweise mitgeliefert werden. Die Spielidee bleibt die gleiche. Das Spiel läuft nach dem Prinzip "Jeder gegen jeden". Wer am Ende die meisten Duelle gewonnen hat, ist der Wasserrutschen-Champion und erhält einen kleinen Preis.

 

2. Leitergolf

Skills: Treffsicherheit, Geschick

Leitergolf ist ein kniffliges, aber sehr beliebtes Geschicklichkeitsspiel für draußen und drinnen. Es ist auch für kleinere Kinder leicht zu erlernen und bringt schnell Erfolgserlebnisse. Ziel des Spiels ist es, zwei an einer kurzen Schnur befestigte Holzkugeln so zu werfen, dass sie auf einer der drei Etagen eines Leitergestells hängen bleiben. Gespielt wird auch hier zu zweit. Jeder Spieler hat drei Versuche. Bleibt das Wurfobjekt auf der unteren Sprosse hängen, gibt es einen Punkt. In der Mitte kommen zwei Zähler aufs Konto und ein Treffer ganz oben wird mit drei Punkten belohnt. Sieger ist, wer mit drei Würfen die meisten Punkte ergattert. Zur Wurfdistanz gibt es beim Leitergolf keine festen Regeln. Je nach Alter der Gäste sollte der Abstand so gewählt werden, dass die Kinder die Leiter mit ihren Wurfbällen auch erreichen können.

 

3. Dosenwerfen

Skills: Treffsicherheit, Wurfkraft

Ein Klassiker vieler Jahrmärkte sorgt auch bei Kindern meist für große Freude. Perfekte Voraussetzungen also auch für Kindergeburtstage im Freien. Dazu ist es unkompliziert, die Kinder können es selbstständig aufbauen und ganz nebenbei auch noch das Zählen üben. Denn Ziel des Dosenwerfens ist, mit einem weichen Stoffball oder Sandsäckchen so viele Ziele wie möglich zu Fall zu bringen. Diese können aus Pappe oder Plastik, aber auch ganz klassisch aus Blech bestehen. In der typischen Jahrmarktvariante werden zehn Dosen etwa in Augenhöhe auf einem Holzbrett zu einer Pyramide aufgestapelt. Bei diesem Dosenwerfen-Set wurden die Dosen mit verschiedenen Comic-Motiven gestaltet. Gespielt wird abwechselnd und ebenfalls mit einem altersgerechten Abstand zu den Dosen.

 

4. Wasserbomben-Rennen

Skills: flinke Beine, Hand-Auge-Koordination

Kinder der 1980er und 1990er Jahre werden sich noch an den Kindergeburtstags-Klassiker Eierlaufen erinnern. Ein Staffelwettlauf, bei dem Plastikeier auf einem Löffel unfallfrei durch einen Parcours balanciert werden müssen. Das Team, das mit dem Ei auf dem Löffel zuerst im Ziel ist hat gewonnen. Das Prinzip der 2020er Variante ist gleich. Anstelle der Eier landen aber kleine Wasserbomben, also mit Wasser gefüllte Luftballons, auf dem Löffel. Um das Ganze ein wenig zu erschweren, können eine Rutsche, ein Spieltunnel oder andere kleine Hindernisse in die zu laufende Strecke eingebaut werden. Gewonnen hat, wer die meisten Wasserbomben heil in einem Eimer abgelegt hat. Das Spiel endet mit einer ausgiebigen Wasser(bomben)-Schlacht.

 

5. Piñata

Skills: Ausdauer, Treffsicherheit

Piñata ist genau genommen gar kein Spiel, sondern eine bunte Figur aus festem Pappmaschee. Doch es lässt sich leicht ein lustiges Spiel daraus machen. Das Beste daran: Die Kinder spielen hier nicht gegeneinander. Gemeinsam versuchen sie mit gezielten Schlägen auf die Figur, an den verborgenen Inhalt zu kommen. Hier können die Eltern zum Beispiel kleine Gastgeschenke, aber auch süße Sachen verstecken. Besonders lustig ist das Spiel, wenn Kindern die Augen mit einem Tuch verbunden werden, bevor sie mit einem langen Stock den ungleichen Kampf gegen die chancenlose Pappfigur aufnehmen. Wichtig: Während ein Kind die Piñata bearbeitet, sollten alle anderen in sicherer Entfernung stehen und anfeuern. Aufgehängt wird die Piñata im Idealfall an einer reißfesten Schnur, die an einen Haken an der Decke eingehängt wird.

 

6. Crazy Monkey Dartz

Skills: Werfen und Fangen, Präzision

 

Dartz ist eine auf Kinder zugeschnittene Variante des klassischen Darts. Statt an einer Wand zu hängen, liegt die Zielscheibe als Matte auf dem Boden. Dort kann sie bei Bedarf auch mit vier Kunststoffstiften fixiert werden. Geworfen wird mit 26 Zentimeter langen aufblasbaren Rasenpfeilen, die sich nach dem Wurf von allein aufrichten. Crazy Monkey Dartz kann bei schlechtem Wetter auch zu Hause gespielt werden. Die Matte besteht aus zwei Seiten, einer klassischen Dartsscheibe und dem Crazy Monkey.

Eindrücke vom Seniorentag in der Feuerwehr am 03.05.2023

Bilder: Manfred Seibke

Der erste Seniorentag 2023

 

Zum Tanz in den Mai luden am 3. Mai  der Bürgermeister und der Seniorenbeirat der Stadt Gadebusch in den Saal der Feuerwehr ein.

Ca. 70 Seniorinnen und Senioren waren dieser Einladung gefolgt und erlebten drei unterhaltsame Stunden. Nach der Eröffnung durch den Bürgermeister und einer Begrüßung durch den Seniorenbeirat verwöhnten uns Schüler der Klasse 9b der Regionalen Schule Gadebusch mit ihrer Klassenlehrerin sowie der Schulsozialarbeiterin mit Kaffee und selbst gebackenen Torten – ein Genuss. Inzwischen durften wir das Blasorchester Nordwestmecklenburg unter Leitung von Herrn Hartwig Keßler begrüßen. Sie unterhielten uns mit ihren Musikstücken und kleinen Einlagen für die nächsten Stunden. Bei einem Gläschen Wein wurde fröhlich mitgesungen, mit geklatscht, geschunkelt und natürlich auch getanzt.

Der Chor der Volkssolidarität hatte eine kleine Überraschung. Es wurden Textzettel verteilt und alle sangen wir gemeinsam zur Melodie des Schneewalzers ein lustiges, zum Teil sehr passendes Lied auf das Rentnerleben. Her Krüger begleitete den Gesang mit seinem Akkordeon.

 

Zum Abschied hörten wir von den Gästen vielmals, dass ihnen dieser Nachmittag gefallen hat. Uns freut es, dass wir so für einige gesellige Stunden beitragen konnten.

 

Bedanken möchten wir uns hier noch einmal beim Blasorchester Nordwestmecklenburg für die gute Unterhaltung. Bei den Schülern bedanken wir uns ebenfalls für ihre freundliche und umsichtige Bewirtung. Liebe Schüler, gerne nehmen wir eure Hilfe bei Bedarf wieder in Anspruch.

 

 

Seniorenbeirat der Stadt Gadebusch

Seniorencafé in Gadebusch

In Gadebusch ging ein Seniorencafé am 09.08.22 an den Start

 

Unsere Museumsanlage, traumhaft gelegen am Burgsee, im Zentrum der Altstadt und vom Schloss überragt, lädt zu Kaffee und Kuchen ein.

Mit Unterstützung der Leiterin der Museumsanlage, Frau Kühne-Neuhaus, bereitete der Seniorenbeirat mit Mitgliedern der Kreativgruppe den Start am 09. August gut vor. Der Hygienepass wurde absolviert, das passende Outfit abgestimmt und die Gäste konnten begrüßt werden.

Am ersten und dritten Dienstag im Monat bewirten wir Sie gern mit selbst gebackenem Kuchen. Von 14.30 bis 16.30 Uhr sind wir für Sie und Besucher der Stadt und des Museums da. Davon wird bereits reger Gebrauch gemacht.

 

Möchten Sie aus besonderem Anlass Freunde und Bekannte zu Kaffee und Kuchen hierher einladen, sprechen Sie es mit uns ab oder rufen Sie uns an. 0171 280 65 12. Gern bereiten wir Ihnen einen angenehmen Nachmittag. Haben Sie sich bei uns wohlgefühlt sagen Sie es weiter.

 

Seniorenbeiratsmitglied

Angela Ihde 

 

und ihr Team aus der Kreativgruppe

Informationskästen für Stadt und Ortsteile

Schwarzes Brett statt Internet

In Gadebusch werden abschließbare Infokästen aufgestellt.

 

Die Erarbeitung des Seniorenkonzeptes für unsere Stadt machte deutlich, dass wir dem Informationsbedürfnis unserer Bürgerinnen und Bürger stärker nachkommen müssen. Dank der finanziellen Unterstützung der Stiftung der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest war es uns möglich, 15 Schaukästen zu kaufen. Die Halterungen wurden von der Gadebuscher Schlosserei Heyden angefertigt.

Das Aufstellen übernahm der Bauhof der Stadt Gadebusch. Vereine, Organisationen, die Stadt Gadebusch, der Seniorenbeirat und weitere Interessenten erhalten damit die Möglichkeit, unsere Bürger und Besucher der Stadt über ihre Vorhaben zu informieren.

Die in der Stadt und Ortsteilen aufgestellten Schaukästen benötigen alle den gleichen Schlüssel. Einer wird in der Museumsanlage ausgeliehen werden können. Weitere Möglichkeiten werden mit dem Bürgermeister abgestimmt.

 

 

 

Nun informiert bitte Bürger und Besucher unserer Stadt über Ihre/Eure geplante Vorhaben.  

 

15 Schaukästen in Gadebusch und Ortsteilen

Gadebusch 

Am Schloss

Amtsbauhof 1, ehemalige Skaterbahn

an der Feuerwehr

Einfahrt Schillerstraße

an der Bibliothek

am Freiraum

am ZOB, neben Toilettenhaus

hinter dem Rathaus, Ecke Münzschläger

Lübsche Straße, Parkplatz, Nähe Hinweisschild

 

Ortsteile

Möllin, neben dem Fernradwegkasten

Hof Ganzow, Bushaltestelle

Güstow, in der Kurve

Wakenstädt, neben dem Briefkasten

Neu Bauhof, neben der Haltestelle 

Treffen mit dem Landrat im August 2022

Seniorencafé in der Museumsanlage

Die Mitglieder der Kreativgruppe des Seniorenbeirates treffen sich einmal monatlich und im Winter zweimal im Monat zu Hand- und Bastelarbeiten. Die hier entstandenen Kunstwerke haben wir bereits mehrfach auf unserer Seite vorgestellt. Auch über die Präsentation der Arbeiten auf den Märkten der Stadt wurde informiert.

 

Nun reifte in der Gruppe unter Leitung von Angela Ihde eine neue Idee und sie wurde nach einiger Vorbereitungszeit umgesetzt:

Seit 9. August 2022 gibt es in der Museumsanlage ein interessantes Angebot – ein Seniorencafé. Gedacht als Anlaufpunkt, Begegnungsstätte für Seniorinnen und Senioren begrüßen fünf Mitglieder der Kreativgruppe die Gäste zu Kaffee und Kuchen. Nicht nur die Einwohner der Stadt werden von den Hobbybäckerinnen mit Selbstgebackenem verwöhnt, auch Touristen, die in unserer Stadt weilen, sind ebenso herzlich willkommen. Wir alle hoffen, dass dieses Angebot von vielen Gästen angenommen wird.

 

Ich habe am heutigen Dienstag meine Mitstreiterinnen der Kreativgruppe besucht und wurde mit köstlichem Kuchen versorgt. Auch einige Gadebuscher hatten sich zur Eröffnung des Cafés eingefunden. Mein Fazit: Das Seniorencafé - eine tolle Idee. Der Kaffee ist gut, der Kuchen lecker, die Bedienung sehr freundlich und umsichtig. Der Kuchentresen und die Tische sind liebevoll gestaltet. Und es werden interessante Gespräche geführt. Hinweise, die unsere Stadt betreffen, können gerne geäußert werden. Die Damen, die z. T. auch Mitglied des Seniorenbeirates sind, leiten Ihre Kritiken, Tipps, Anregungen gerne an unsere Stadtvertreter weiter.

  

Wer also Lust auf einen Spaziergang zur Museumsanlage, Kaffeedurst und Appetit auf Kuchen hat, sollte sich diesen 14-täglichen Dienstag, immer 14.30 bis 16.30 Uhr, im Kalender vormerken.

 

Brigitte Schmidt

Alles rund um das Fahrrad und unsere Sicherheit

Das Fahrrad als Verkehrs- und Fortbewegungsmittel nutzen viele Gadebuscher, natürlich auch die älteren Bürger. Darum sah es der Seniorenbeirat als notwendig an, eine Veranstaltung zum diesem Thema zu organisieren. „Alles um das Fahrrad und unsere Sicherheit“ war das Thema der Veranstaltung am 4. August 2022 in der Feuerwehr, zu der wir leider nur wenige Interessierte begrüßen konnten. Geschuldet war dies sicher durch die sehr hohen Temperaturen an dem Tag.

 

Wir hatten kompetente Gäste eingeladen:

Frau Becker und Herr Brügmann von der Präventionsabteilung der Polizeiinspektion Wismar sowie Herr Dornfeld, Kontaktbeamter des Polizeireviers Gadebusch.

 

Frau Becker und Herr Brügmann gaben uns zahlreiche Informationen, wie ein verkehrstüchtiges Fahrrad aussehen muss. Hätten Sie gewusst, dass 2 unabhängige Bremsen, Strahler vorne und hinten, hier auch Reflektoren, ebenfalls an Vorder- und Hinterrad und an den Pedalen ein Muss sind?

Wichtig: Eine fehlende Klingel kann schon einmal 15 Euro Strafe kosten. Zwar gibt es in Deutschland keine Helmpflicht, jedoch ist das Tragen eines geeigneten Fahrradhelms ratsam.

 

Ein wichtiger Satz von Herrn Brügmann, den wir uns merken sollten: Sehen und gesehen werden.

 

Herr Hartwig Meyer hat einen „Stadtrundgang“ unternommen, dabei Straßen, Geh- und Radwege fotografiert und diese in einer Präsentation vorgestellt. Dazu gab es viele Erläuterungen und Hinweise von unserem Kontaktbeamten Herrn Dornfeld.

 

Als Radfahrer sollte man die Verkehrszeichen kennen und vor allem stets beachten. Ein Missachten könnte teuer werden. Das Fahrradfahren auf dem Gehweg, wenn dies nicht ausdrücklich durch Beschilderung gekennzeichnet ist, kostet beispielsweise mindestens 55 Euro.

 

An diesem Nachmittag haben wir viel gelernt – was darf ich als Radfahrer, was muss ich beachten, wann kann der Gehweg auch als Radweg genutzt werden, wann muss man den Radweg benutzen und darf nicht auf der Straße fahren. Es war zwar eine kleine, aber sehr interessante Diskussionsrunde. All unsere Fragen konnten  beantwortet werden. 

Vielen Dank an Manfred Seibke für die Fotos.

Grill-Nachmittag im Rauchhaus Möllin

Für den 21. Juli 2022 hatte der Seniorenbeirat zu einem unterhaltsamen Grillnachmittag ins Rauchhaus Möllin eingeladen. 46 Gäste hatten sich hierzu angemeldet. Ein Bus fuhr sechs Haltestellen der Stadt an und brachte die Seniorinnen und Senioren pünktlich nach Möllin.

 

Dort wurden alle bereits von der Chefin des Rauchhauses Steffi Baack sowie ihrem Team erwartet und herzlich begrüßt. Der Grill war angeheizt, Würstchen, Fleisch, Salate, Dips, Soßen und Brot standen bereit. Schnell wurden wir mit Getränken versorgt. Und so konnten Durst und Hunger bestens gestillt werden.

 

Unterhalten wurden wir von Herrn Peter Wendt aus Schwerin, der plattdeutsche Anekdoten, „Riemels“ und Melodien vortrug. Einige bekannte Lieder sangen wir bestens gelaunt mit.

 

Nicht zu vergessen: Der Wettergott hatte es mit uns gut gemeint. Der vorausgesagte Regen kam erst, als alle zu Hause waren.

 

So gab es wieder einmal einen netten, geselligen und unterhaltsamen Nachmittag für die Seniorinnen  und Senioren.

 

Bedanken möchten wir uns bei Frau Schnürl von der Buchhandlung Schnürl und Müller und bei Frau Torner von der Stadtbibliothek, die netterweise die Anmeldungen entgegennahmen. Ebenfalls ein Dankeschön an die Mitarbeiter des Rauchhauses Möllin für die gute Versorgung.

 

Und erwähnen möchten wir, dass uns vorhandene Fördergelder der VNG-Stiftung, „Verbundnetz der Wärme“ Leipzig, die Finanzierung dieses Nachmittags zusätzlich ermöglichten.

 

Der Seniorenbeirat

 

Besuchen Sie gerne das Rauchhaus unter www.rauchhaus-möllin.de

Seniorentag in Gadebusch, 12.05.2022

800 Jahre Gadebusch  

1225 – 2025

 

Am 12. Mai 2022 fand nach einer langen (Corona-) Pause endlich wieder ein Seniorentag statt. Dieser stand ganz in Vorbereitung auf ein großes Ereignis – die 800-Jahr-Feier von Gadebusch im Jahr 2025. „Zeitreise“ lautete das Motto dieses sehr interessanten Nachmittag. 

Begonnen wurde mit einem Kuchenbasar. Schüler der Klassenstufe 9 der Heinrich-Heine-Schule boten Kaffee und Kuchen an und bedienten freundlich die Gäste. 

Und dann startete die Reise durch die Geschichte unserer Stadt.

Die Zeitfenster

        Verleihung des Stadtrechtes

        die Münze

        Brände in der Stadt

        Bedeutung des Hühnschen Grabes

wurden unterhaltsam und anschaulich durch „Laiendarsteller“ in historisch passenden Kostümen präsentiert.

 

Mit der inhaltlichen Vorbereitung dieses Nachmittags wurde bereits im vergangenen Jahr begonnen. Erfreulich, dass sich so viele Einwohner unserer Stadt sowie auch anderer Orte für das Vorhaben begeisterten, interessiert und ideenreich vorbereiteten und mitwirkten. Unser Bürgermeister, Stadtvertreter sowie viele weitere Engagierte opferten einige Stunden ihrer Freizeit, schrieben die Drehbücher, lernten Rollentexte, drehten die informativen Videos zu den Themen „Münze“ und „Hühnsches Erbe“.

Es wurden über 100 Kekse mit dem Stempelabdruck des 3-Pfennig-Stückes gebacken und liebevoll verpackt, die dann die Münzfeen an alle Gäste verteilten. 

Mit dieser Veranstaltung konnten unsere Senioren schon etwas auf das bevorstehende große Ereignis im Jahr 2025 eingestimmt werden.  

 

Und der Seniorenbeirat hat angekündigt, dass weitere kleinere Veranstaltungen geplant sind. Denn unsere schöne Münzstadt hat aus den vergangenen knapp 800 Jahren noch einiges zu bieten, über das man berichten kann.

 

(Text von Brigitte Schmidt, Bilder von Manfred Seibke)

Senioren Kurier 01 2022

Auf der Seite 32 des Senioren Kurier wird über Aktivitäten unseres Seniorenbeirats berichtet.

Download
Seniorenkurier 1 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Besuch der Medienwerkstatt in Wismar

Der Seniorenbeirat der Stadt Gadebusch besuchte mit Gästen die Medienwerkstatt in Wismar. In Vorbereitung einer Einstiegsveranstaltung, ausgerichtet auf 800 Jahre Gadebusch, wollten wir Möglichkeiten der Unterstützung und Zusammenarbeit im Einsatz digitaler Medien ausloten. Die Möglichkeiten des Umganges mit der Technik waren beeindruckend. Die Angebote der Zusammenarbeit waren interessant und hilfreich für unser Vorhaben. Schon in einem anschließenden Arbeitsgespräch wurden erste Ideen zusammengetragen.

 

Wir möchten uns auch auf diesem Wege für die informative und anregende Gesprächsrunde bedanken. Ein Besuch in der Medienwerkstatt in Wismar lohnt sich!

 

Wismar, Bürgermeister-Haupt-Str. 51, Tel. 03841-618 400

            Weitere Informationen zur Medienwerkstatt finden Sie hier.

Plattdeutscher Nachmittag mit Benjamin Nolze

Eine gelungene Unterhaltung! Mit plattdeutschen Liedern, Gedichten und illustren Geschichten unterhielt der Künstler viele Seniorinnen und Senioren im Saal der Gadebuscher Feuerwehr. Nach den langen Einschränkungen wegen Corona sind diese kulturellen Angebote wichtig und werden gerne angenommen. 

Der Seniorenbeirat bringt sich ein

Auszeichnung mit dem Medienkompetenz-Preis 2021

Den Artikel der Schweriner Volkszeitung finden Sie hier:

Download
crop_2021-05-04_Gadebusch-Rehnaer_Zeitun
Adobe Acrobat Dokument 998.0 KB

Impressionen unseres PC-Kurses

Medienkompetenz-Preis MV 2021

Der Seniorenbeirat hat sich wegen des durchgeführten Computerkurses ebenfalls beworben:

 

Bildungsträger und Schulklassen, Freizeit- und Kindereinrichtungen, Vereine, Jugend- und Seniorengruppen sowie Einzelpersonen aus unserem Land können ab sofort ihre medienpädagogischen Projekte aus den Jahren 2019 bis 2021 einreichen.

Projekte aus allen Altersgruppen und allen Bereichen der Medienarbeit sind willkommen. Der Konzeptvielfalt sind keine Grenzen gesetzt. Es werden Preisgelder in einer Gesamthöhe von 6.000 Euro vergeben.

Der Medienkompetenz-Preis Mecklenburg-Vorpommern 2021 prämiert Medienbildungs-Projekte aus den Bereichen:

• Freizeit und Teilhabe (Vergabe: Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern)

• Schule und Bildung (Vergabe: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V)

• Kindheit und Alter (Vergabe: Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung M-V)

• Nachgehakt (Vergabe: Ministerpräsidentin des Landes M-V)

 

Eine Expertenjury wählt aus den eingereichten Beiträgen die eindrucksvollsten, innovativsten und nachhaltigsten Medienkompetenz-Projekte aus Mecklenburg-Vorpommern aus. Die Projektteilnehmenden werden zur feierlichen Preisverleihung nach Rostock eingeladen, im Rahmen des Rostocker Filmfestivals im StadtHafen (FiSH) am 29. April 2021.

Wir sind nicht zu alt für das Internet

Wir sind nicht zu alt für das Internet, das können wir heute bestätigen.

 

Der Einstieg vor Monaten wurde von Unsicherheit und einem mulmigen Gefühl begleitet. Heute nun bekamen die Teilnehmer*innen die Bestätigung für das erworbene Können in die Hand. Jetzt sind sie Silver Surver. Ihr Smartphone möchten sie nicht mehr missen. Etliche Fachbegriffe lernten sie, wissen was eine E-Mail ist und können über eine WhatsApp miteinander kommunizieren. Der Weg bis hier war nicht immer einfach, doch sie wollten ihn gehen. Jetzt sind sie stolz auf das Erreichte.

 

Vom Seniorenbeirat ins Leben gerufen, von zwei Mitgliedern des Kreisseniorenbeirates betreut, legten die Seniorinnen und Senioren der PC-Gruppe die Unsicherheit ab und lernten den Einstieg  in die digitale Welt. Frau Dorina Klabunde und Herr Horst Kochinka sind ausgebildete Senioren-Technik- Botschafter und arbeiten ehrenamtlich. Ihnen danken wir für die Unterstützung.

 

Ein weiterer PC-Kurs für Seniorinnen und Senioren mit Grundvoraussetzungen konnte in dem PC-Raum der Kreisvolkshochschule am Gymnasium durchgeführt werden. Hier wurde mit eigener Technik gearbeitet. Für die Schaffung dieser Möglichkeit danken wir der stellvertretenden Leiterin der Kreisvolkshochschule und dem 2. Beigeordneten der Kreisverwaltung.

 

Im Jahr 2021 werden wir weitere PC-Kurse anbieten. Erste Anfragen liegen vor. Auch wurde der Wunsch nach einem Anlaufpunkt, vielleicht einem Internetcafé, geäußert. Der Seniorenbeirat bleibt zur Schaffung der Voraussetzungen mit dem Bürgermeister im Gespräch.

 

Der Seniorenbeirat wünscht allen Seniorinnen und Senioren unter Einhaltung der Regeln besinnliche Feiertage und einen zufriedenen Rutsch in das neue Jahr.

"Vereine stellen sich vor"

„Vereine Stellen sich vor und werben Mitglieder“, Beitrag vom 22.11.2020

 

Am 17.10.2020 präsentierten sich 15 Vereine und Organisationen unserer Stadt in und auf dem Gelände der Heinrich-Heine-Schule.

Für die erste Veranstaltung dieser Art war es ein voller Erfolg. Mit finanzieller Unterstützung der Ehrenamtsstiftung Güstrow war die Gestaltung

möglich.

 

Für die Ehrung wurden von den Vereinen 15 Mitglieder begründet vorgeschlagen und für ihr langjähriges gemeinnütziges Engagement gewürdigt. Emotional gerührt, bis den Tränen nahe, nahmen die Ausgezeichneten die anerkennenden Worte des Bürgermeisters Arne Schlien entgegen. An dieser Stelle möchten wir allen Helfern für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung danken. 

Computerkurs

 „Ich bin nicht zu alt für das Internet“, Beitrag vom 22.11.2020

 

Für den PC-Kurs hatten sich 15 Interessenten angemeldet. Mit Unterstützung zweier Mitglieder des Kreisseniorenbeirates konnten wir starten. Offline beginnend wurde der Schritt in das Internet vorbereitet. Dafür waren drei Tablets, mit Fördermitteln der VNG-Stiftung Leipzig erworben, eine optimale Starthilfe. Ob Smartphone, Tablet oder PC, alle mobilen Endgeräte waren eingebunden. Dann bereitete Corona allen Kursen ein Ende. Jetzt laufen die Kontakte über Telefongespräche, Mails oder WhatsApps.

 

Den beiden Mitgliedern des Kreisseniorenbeirates und der VNG-Stiftung Leipzig möchten wir für ihre Unterstützung danken.

 

Die Gruppenmitglieder wünschen eine Fortführung der Kurse. Dafür ist WLAN erforderlich. Im Rathaus ist es vorhanden, doch die Räumlichkeiten sind in der obersten Etage, unter dem Dach. Der Auf- und Abstieg ist für Senioren beschwerlich. Eine Alternative wäre das Gebäude auf dem Museumsgelände. Doch da haben wir kein freies WLAN.

 

Es gibt weitere Anfragen zu neuen Kursen. Auch könnten sich die Teilnehmer ein Internetcafé gut vorstellen. Der Bedarf nach Hilfe und Unterstützung wird bleiben. So bitten wir den Bürgermeister und das Parlament, eine Lösung zu finden.

Ein PC-Kurs für Senioren ohne besondere Vorkenntnisse

 

In der Vorstellung des Vorhabens am 04.08.2020 meldeten sich 12 Senioren an. Am 24.08.2020 wird die Aufstellung der Gruppen erfolgen. Dann starten wir in die 1. Phase. Die Teilnehmer lernen und üben mit der Technik umzugehen. Dabei werden wir uns die erforderliche Zeit lassen.

 

Wir wünschen allen Teilnehmern Freude und Erfolg.

Der Seniorenbeirat

 

Aktualisierung: Bei derzeit 14 Interessierenden haben wir 3 Gruppen gebildet, die sich im Kurs fit machen und Neues lernen.

Einführungskurse für Senioren

Dank der finanziellen Unterstützung der VNG-Stiftung wurde dem Seniorenbeirat ermöglicht, drei Tablets zu kaufen. Mit Beginn des neuen Schuljahres wollen wir Einstiegskurse für Senioren anbieten. Über die Presse und unsere Webseite informieren wir über Beginn und Ablauf.

 

Stiftungsgelder für Computer-Internet-Kurs für Senioren

VNG-STIFTUNG würdigt und fördert ehrenamtlichen Einsatz mit Spenden

 

Als Mitglied des VERBUNDNETZES DER WÄRME Leipzig konnte aus dem CORONA-Notprogramm der VNG-Stiftung Fördergeld beantragt und zugewiesen werden.  Dank der finanziellen Unterstützung mit 500 € ist es dem Seniorenbeirat damit möglich, einen PC-Kurs für Senioren zu organisieren und durchzuführen.

 

Unter dem Motto: „Senioren sind nicht zu alt für das Internet“ wollen wir Ihnen den Start in die digitale Welt ermöglichen.

 

Mit Unterstützung der Presse werden wir Sie über Termine und Inhalte informieren.

 

Informieren Sie sich bitte die Stiftung! Klicken Sie dazu bitte in das obige Bild.

Download
Förderbescheid VNG-Stiftung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 293.9 KB

Der neue Seniorenratgeber ist da!

Der neue Seniorenratgeber ist da. Sie finden ihn am unteren Ende  jeder Seite.

 

Hier stehen Ihnen die vielfältigsten Informationen zur Verfügung, die Sie (auch) als Senioren benötigen. Wünschen Sie weitere Hinweise? Dann schreiben Sie uns bitte!

 

Herzlichen Dank an die mediaprint infoverlag gmbh für die Erstellung dieses Ratgebers.

 

Klicken Sie bitte in das Bild.

800 Jahre Gadebusch - Wir brauchen Ihre Mithilfe

Ein runder Geburtstag steht ins Haus. Bereiten wir ihn würdig vor. Wir, das ist die Stadt Gadebusch, werden 800 Jahre alt.

 

Dank vieler fleißiger Hände und mutiger Ideen haben wir sie gestaltet. Es ist noch nicht alles wie es gewünscht wird. Doch wir können stolz sein auf das Erreichte. Putzen wir unser Gadebusch zum Geburtstag heraus. Erinnern wir uns ihrer und unserer Geschichte. Auf Anregung der Kreativgruppe des Seniorenbeirates ist ein erster Schritt getan. Im Rathaus und in der Museumsanlage wurden in ehrenamtlichem Wirken die Voraussetzungen geschaffen, mit Wechselrahmen Bilder unserer Stadt und Aufnahmen von Veranstaltungen den Besuchern zu präsentieren. Hier bedanken wir uns bei Herrn Manfred Seibke für sein fotografisches Engagement.

 

Der Seniorenbeirat möchte mit interessierten Bürgern unserer Stadt die Entwicklung verschiedener Bereiche in kleinen Veranstaltungen in der Zeit bis 2025 gestalten. Etliche Bürger haben ihre Mitwirkung bereits bekundet. Unterstützen Sie uns mit historischen Materialien und Ihren Erinnerungen. Bereiten Sie mit uns die Geburtstagsfeier angemessen vor.

Adventssingen in der Kirche

Wie schon im letzten Jahr luden der Bürgermeister, Arne Schlien, der Pastor, Christian Schnepf und der Seniorenbeirat der Stadt zum Adventssingen in die Kirchen ein. Unter Leitung Frau Korffs gestalteten die Schüler der Grundschule ein abwechslungsreiches und ansprechendes Weihnachtsprogramm. Die Zuhörer waren voll des Lobes. Die Instrumentalisten begleiteten das Programm. Unter Begleitung der Akkordeonspieler klangen die Weihnachtslieder besonders schön.

 

Der Einladung in das Pfarrhaus zu Glühwein und Schmalzbrot folgten zahlreiche Gäste. Der Seniorenbeirat dankt auch im Namen des Bürgermeisters Frau Korff, den Schülern und den Eltern.

 

Wir wünschen allen Seniorinnen und Senioren und ihren Familien besinnliche Feiertage.

 

Bild: Manfred Seibke

Weihnachtsfeier des Seniorenbeirates

Am 03.12.2019 kamen der Seniorenbeirat und Teilnehmer der Kreativgruppe zu einer gemeinsamen Weihnachtsfeier zusammen. Bei mitgebrachten Leckereien und Weihnachtsliedern kamen auch der Erfahrungsaustausch und das Üben neuer Muster zum Tragen. Eine besondere Überraschung war der Besuch des Bürgermeisters Arne Schlien. Er gratulierte den in den Seniorenbeirat aufgenommenen drei Mitgliedern.

 

Nun erinnert der SBR an das Adventssingen am 10.12.2019 um 15.00 Uhr in der Kirche. Wir freuen uns auf jeden Besucher.

Besuch im Rauchhaus Möllin, 20.11.2019

Das Rauchhaus Möllin fand mit der neuen Betreiberin Frau Stephanie Baack eine Wiedereröffnung. Und so machten sich ca. 40 Seniorinnen und Senioren zum Besuch des Rauchhauses auf. In der Veranstaltungsscheune waren die Tische für uns schon einladend gedeckt und wir wurden nach einer freundlichen Begrüßung sofort mit Kaffee und Kuchen versorgt.

 

Die neue Chefin des Rauchhauses stellte sich vor, berichtete von ihrem beruflichen Werdegang und den Gründen, das Rauchhaus mit den anderen Gebäuden zu neuem Leben zu erwecken. Auch schilderte sie die Pläne für die Zukunft dieser schönen Anlage.

 

An den einzelnen Tischen gab es viele interessante Gespräche, aber das war nicht alles. Einige Senioren stimmten sangesfreudig bekannte Lieder an und es dauerte nicht lange, bis wir alle mitsangen. So war es für uns wieder ein schöner Nachmittag, und wir konnten für einige Stunden das triste Novemberwetter vergessen.

 

Wir bedanken uns für die nette Bewirtung und wünschen Frau Baack und dem gesamten Team alles Gute.

Bilder: Manfred Seibke

Engagement für Menschen mit Behinderungen

Der Seniorenbeirat unterstützt gerne Anliegen des Vereins für Menschen mit Behinderung. Aktuell haben wir gemeinsam dem Bürgermeister und den Ausschüssen den Bedarf mitgeteilt, eine barrierefreie Zugangs- und damit Teilhabemöglichkeit an der Museumsanlage zu schaffen.

Hier finden Sie den entsprechenden Antrag.

Download
barrierefreie Museumsanlage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 29.6 KB

Der Verein für Menschen mit Behinderung hat einen neuen Vorstand:

Eine Reise in die Geschichte der Landwirtschaft

 So begann unsere Einladung zu einem Ausflug mit dem Bus nach Breesen. Unser Ziel war das dortige Agrarmuseum und die Bauernstube.

 

Als besonderen Termin hatten wir uns den 3. Oktober, den Tag der Deutschen Einheit, auserwählt. Zahlreiche Seniorinnen und Senioren warteten ab 14.00 Uhr an den verschiedenen Gadebuscher Bushaltestellen, der Bus war pünktlich  und wir fuhren Richtung Breesen. Dort wurden wir bereits erwartet. Die Leiterin der Agrarmuseums, Frau Deußing, stellte uns die einzelnen Räumlichkeiten mit unendlich vielen alten Ausstellungsstücken vor. In kleineren Gruppen besichtigten wir alles. In den Gesprächen erinnerten wir uns, welches der Utensilien, Küchengeräte oder der anderen Sachen wir noch kannten und evtl. selbst vor vielen Jahren nutzten.

 

 

Nachdem wir uns bei Kaffee und Torte (die Auswahl fiel uns beim Anblick der verschiedenen Torten schwer) gestärkt hatten, besichtigten wir die alten landwirtschaftlichen Geräte des Außengeländes. Auf der Nachhausefahrt stimmten wir einige bekannte Volkslieder an und gaben so mit unserem Gesang dem schönen Nachmittag einen fröhlichen Ausklang.

 

 

Ganz herzlichen Dank den Mitarbeitern des Agrarmuseums/der Bauernstube Breesen, besonders der Leiterin, Frau Deußing, und Frau Greitzke, die für uns die leckeren Torten zauberte.

 

 

Dieser besondere Ausflug wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung des  Sozialministeriums und des Landesseniorenbeirates. Und dafür sagen wir: „Vielen Dank!“

 

 

Eine kleine Bilderreise zum Verein zur Förderung der Bauernstube und Agrarmuseums.

 

Senioren-Informationstag in der Feuerwehr

Im Rahmen der Woche der älteren Menschen fand am 25.9.2019 im Saal der Feuerwehr unser Senioreninformationstag statt – für uns die erste Veranstaltung dieser Art. So bereiteten wir Mitglieder des Seniorenbeirates (SBR) diesen Tag mit besonderem Einsatz vor; es sollten für unsere Senioren einige abwechslungsreiche, aber auch informative Stunden werden.

 

Unserer Einladung folgten der Behindertenverein, die Volkssolidarität, der Pflegestützpunkt, der Reiseservice Schwerin, Vertreter der Interessengemeinschaft „Gemeinsam gegen den Wind“, die Jugendfeuerwehr, das THW, das Tanzstudio „Fideles“ sowie die Kreativgruppe des SBR.

 

Natürlich war der Bürgermeister, Herr Arne Schlien, als Gast eingeladen. Wir freuten uns, dass er die Veranstaltung eröffnete und gleichzeitig für Fragen zur Verfügung stand.

 

Die Vorsitzende des Seniorenbeirates, Frau Elli Brusch, gab einen kurzen Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit des SBR. So konnten unsere älteren Bürger anschaulich erfahren, wie die ehrenamtlichen Aufgaben des SBR aussehen, was wir bisher erreicht haben und welche Aufgaben noch zu bewältigen sind.

 

Wir danken den Schülern der Regionalen Schule, die sich gemeinsam mit ihrer Schulsozialberaterin, Frau Judith Keller, um das leibliche Wohl aller Teilnehmer kümmerten, uns freundlich mit Kaffee und Kuchen bedienten und auch um die Nacharbeiten in der Küche kümmerten.

 

Danach folgten tolle Einlagen: So erfreute uns die neunjährige Eva mit ihrem Geigenspiel. Danach hörten wir einen schönen Song von Steffi, die sich selbst auf dem Klavier begleitete. Die kleinsten Tänzer des Tanzstudios „Fideles“ zeigten ihr Können, Marco Kern und Steffi präsentierten einen Tango und Steffi sang noch einmal ein sehr schönes Lied.

 

Anschließend hatten die geladenen Gäste die Möglichkeit, sich und ihre Vereine bzw. Institutionen vorzustellen.

 

Interessant war u. a., die Aufgaben der Feuerwehr und des First Responder kennenzulernen. Den Abschluss bildete eine Vorführung der Jugendfeuerwehr und des Jugend-THW.

 

Wir haben uns gefreut, dass sich zahlreiche Gadebuscher Seniorinnen und Senioren zu diesem Tag in der Feuerwehr eingefunden hatten und alle Informationen und Vorführungen mit Interesse verfolgten.

 

Vielen Dank allen Beteiligten, die mit ihrem Einsatz und großem Engagement zum Gelingen dieser Veranstaltung, unserem ersten Senioren-Infotag, beigetragen haben.

 

Gadebusch im Wandel der Zeit

Der Seniorenbeirat und Herr Jörg Möller hatten am 18. September 2019 zu einem Vortrag mit dem Titel „Gadebusch im Wandel der Zeit“ in die Museumsanlage eingeladen. Gedacht war dies im Zusammenhang mit der Postkartenausstellung im Museum und als Auftaktveranstaltung in Vorbereitung auf die 800-Jahrfeier. Wir freuten uns, Herrn Horst Stutz, der sich stets mit der Gadebuscher Geschichte beschäftigte, als Referent begrüßen zu dürfen.

 

Der Bürgermeister Herr Arne Schlien eröffnete die Veranstaltung und ehrte zu Beginn Horst Stutz für sein Engagement rund um die Gadebuscher Geschichte und die Vermittlung an die jüngere Generation mit einer Urkunde und einer Nachprägung des Reformationstalers.

 

Die mehr als 30 Gäste erlebten dann einen anschaulichen Vortrag – eine Reise durch die Geschichte Gadebuschs von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1154, damals noch Godebuz, über den Erhalt wichtiger städtischer Rechte 1225, weiterer Daten der folgenden Jahrhunderte bis zur heutigen Zeit. Interessiert folgten wir den Ausführungen von Horst Stutz. Bei den gezeigten alten Ansichten und Fotos zur Entwicklung der Stadt, wie Abriss älterer Gebäude, darauffolgender Neubau der ersten Wohnblöcke, der beiden Schulen, Eigenheime, Schwimmbad und einiges mehr wurden in uns Gadebuschern viele Erinnerungen wach. Besonders war die Darstellung durch Fotos „damals – heute“. Auch nach der Veranstaltung gab es so für uns noch Gespräche, die immer mit den Worten begannen „Weißt du noch / Kanntest du noch…?“

 

Wir danken Horst Stutz herzlich für seinen interessanten und informativen Vortrag.

 

Treffen mit dem Bürgermeister am 30.07.2019

Am 30.07. hatte der Vorstand des SBR einen Gesprächstermin beim Bürgermeister. In einer sachlichen und konsstruktiven Atmosphäre stimmten wir uns über Rahmen und Inhalt der weiteren Zusammenarbeit und  der Verfahrensweise ab. Ein Schwerpunkt waren Inhalt und Ablauf des Senioreninfotages. Auf Wunsch des Bürgermeisters werden wir diese Veranstaltung auf den 25.09.2019 vorverlegen.

Sitzung des Seniorenbeirats am 02.07.2019

Der SBR wertete in seiner Sitzung vor der Sommerpause die Aktivitäten um den Seniorentag aus. Die Besucher äußerten sich sehr positiv. Es war ein gemütlicher und interessanter  Nachmittag. Allen an der Vorbereitung und Durchführung Beteiligten möchten wir für ihr Engagement herzlich danken.

 

Der SBR plant eine Gesprächsrunde mit dem Bürgermeister. Seine Sicht auf die Seniorenarbeit ist für die Umsetzung der Satzung richtungsweisend. An der Gestaltung des Seniorentages im ersten Halbjahr, der Organisation eines Senioreninfotages anlässlich des Weltseniorentages und einem Adventssingen in der Kirche würden wir gern festhalten wollen.

 

Der diesjährige Senioreninfotag wird am 26. September in der Feuerwehr stattfinden. Das Programm wird rechtzeitig erscheinen.

Seniorenratgeber, Stand Juli 2019

Herr Jankowski, der Leitende Verwaltungsbeamte des Amtes Gadebusch, hatte auf Wunsch des Verlages mediaprint zur Abstimmung der weiteren Bearbeitung der Materialien für den Seniorenwegweiser geladen.
Herr Thorsten Oppermann, Verkaufsleiter des Verlages, fand anerkennende Worte für den Stand der Zuarbeiten. Jetzt werden Sponsoren (Firmen, Gewerbe und vielleicht auch Prvate?) zur Finanzierung durch eine Mitarbeiterin des Verlages in der Stadt und deren Umfeld gesucht.
Ein herzliches Dankeschön an Hartwig Meyer für die Zurverfügungstellung der Bilder.

Radweginstandsetzung Ganzow - Gadebusch an der B 208

Der Seniorenbeirat hat mit Unterstützung des Behindertenvereins e.V. Gadebusch die Sanierung des Geh- und Radweges im Ortsteil Ganzow, an der B 208, erfolgreich eingefordert.Die Bauarbeiten haben schon begonnen.
Vielen Dank an das Bauamt, welches auch in diesem Fall unser Anliegen tatkräftig unterstützt!
Download
Radwegebau Ganzow Gadebusch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB

Seniorentag am 13.06.2019

Der Seniorenbeirat hatte mit Unterstützung des Bauhofes den Saal der Feuerwehr hergerichtet. Schüler unserer Grundschuleerweiterten die Tischdekoration. Der Nachmittag, vom Bürgermeister Ulrich Howest eröffnet, war Gelegenheit, ihm für dieUnterstützung zu danken und gleichzeitig den kommenden Bürgermeister, Arne Schlien, vorzustellen. Wir begrüßten eine Vertretungdes Seniorenbeirates aus Boltenhagen und ein Mitglied des Behindertenvereins e.V. Gadebusch.
Mit Kaffee und in der Museumsanlage gebackenem Kuchen ging es weiter. Schüler der Regionalschule servierten umsichtig Kaffee, Kuchen und andere Getränke, sammelten das Geschirr ein und erledigten den Abwasch. Herzlichen Dank auch Frau J. Keller.
RUDI begleitete den Nachmittag musikalisch, spielte zum Tanz und brachte die Besucher mit seinen Äußerungen zum Lachen.Dann tobte der Saal. Die Line Dance-Gruppe aus Gadebusch trat auf. Mit Zugabe und Einbeziehung von Gästen gestalteten sie ihren Auftritt.
Zwischendurch gabe es Informationen zur Kreativgruppe und erste Hinweise zur NOTFALLDOSE. Diese werden wir am Senioren-Infotag am 26. September erweitern.
Da es immer noch wieder Senioren gibt, die falschen Polizisten vertrauen, auf Enkeltricks u. ä.  hereinfallen und so um ihr Erspartes gebracht werden, sahen wir es als wichtig an, nochmals darüber aufzuklären. So hatten wir die Sparkasse in Gadebusch angesprochen. Die Leiterin der Geschäftsstelle Gadebuch, Frau Wiencke und die Systemmitarbeiterin Frau Schmal erläuterten den anwesenden Seniorinnen und Senioren anschaulich die Gefahren von Telefontrickbetrügern. Die Mitarbeiter der Sparkasse bieten bei Abholung größerer Geldbeträge stets Gespräche an, was nicht als Neugier, sondern als Hilfe anzusehen ist. Der ca. 15-Minuten-Vortrag war sehr informativ und interessant. Ein Dankeschön dafür an Frau Wiencke und Frau Schmal.
Mit einem kleinen Essen, gekocht von Menü-Factory, klang der Nachmittag aus. Flaegel-Reisen stand bereit.
Der Seniorenbeirat bedankt sich bei allen Helfern.
Wir sehen uns wieder ...
 

Erfahrungsaustausch

Der Seniorenbeirat lud sich Gäste ein... Mitglieder des Seniorenbeirats aus Boltenhagen.

Der Bürgermeister Herr U. Howest begrüßte unsere Gäste, anschließend erfolgte eine Besichtigung der Museumsanlage. In gemütlicher Runde tauschten wir unsere Gedanken und Ideen aus; dabei wurden Gemeinsamkeiten, aber auch Unterschiede in den Rahmenbedingungen beider Seniorenbeiräte deutlich. Die inhaltlichen Schwerpunkte unserer Arbeit sind ähnlich.

 

Sorgen bereiten uns die mangelnde Bereitschaft zur Mitarbeit in dieser ehrenamtlichen Tätigkeit, die unterschätzte demographische Entwicklung in unserem Kreis mit ihren Folgen und die geringe Wertschätzung ehrenamtlichen Engagements.

 

Wir danken allen, die für das Gelingen sorgten.

 

Die Boltenhagener Mitstreiter und Mitsstreiterinnen haben einige Hinweise auf Veranstaltungen gegeben. Informieren Sie sich bitte unter "Termine".

 

Der Vorstand

Seniorenkonferenz

Am 20.03.2019 nahmen Vertreter des Seniorenbeirates an der Seniorenkonferenz des Landkreises Nordwestmecklenburg teil. Einlader war die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik in Mecklenburg-Vorpommern e.V. Auf der Veranstaltung in Grevesmühlen wurden folgende Themen dargestellt:

Altersarmut in Mecklenburg-Vorpommern

(Prof. Ulf Groth, Hochschule Neubrandenburg, Sprecher der Landesarmutskonferenz)

Die neue Grundrente in Deutschland

Seniorenpolitische Gesamtkonzepte in Mecklenburg-Vorpommern

Aktuelles aus der Seniorenarbeit vor Ort

Arthrose und Bewegungsmangel?

Am 13. März 2019 klärte der Physiotherapeut, Herr Tomas Geese, die Teilnehmenden im Raum des Zirkeltrainings (Fitnessstudio Gadebusch) über diese Problematik auf. Sehr anschaulich stellte er den Zusammenhang von Arthrose und Schmerz dar und gab Tipps zur Behandlung. Herr Geese zeigte Übungen für den täglichen Gebrauch und beantwortete die Fragen der Teilnehmenden. Diese folgten aufmerksam seinen Ausführungen und meinten, sie hätten viel gelernt.

 

Wegebaumaßnahmen in Gadebusch

 

Die Nutznießer bedanken sich!

Die Rollstuhlabfahrt von der Erich-Weinert-Straße zur Roggendorfer Chaussee kann genutzt werden. Die Anwohner und Nutzer bedanken sich beim Bauamt, der Gadebuscher Wohnungsgenossenschaft und der ausführenden Firma.

Überarbeitung des Seniorenratgebers

Der vorhandene Seniorenratgeber wurde im April 2014 veröffentlicht. Der SBR ist dabei, die einzelnen Schwerpunkte zu aktualisieren.

Unter Berücksichtigung des Datenschutzes möchten wir Gadebuscher Leistungsangebote  präsentieren. Im Februar 2019 wird eine Abstimmung der neuen Inhalte mit dem Bürgermeister erfolgen. Danach gehen die Unterlagen an den Verlag.

 

Den Seniorenratgeber finden Sie am Ende jeder Seite.

erfolgreiches Einbringen zur Sanierung des Geh- und Radweges, 18.10.2018

Das Straßenbauamt hat mit Schreiben vom 18.10.2018 angekündigt, die Sanierungsarbeiten rechtzeitig auszuschreiben, so dass die Beseitigung der Schäden im Frühjahr 2019 durchgeführt werden kann. So kann unser Anliegen in Abstimmung mit dem Gadebuscher Bauamt, dem Bürgermeister und dem Behindertenverein Gadebusch e.V. umgesetzt werden.

Unser Gadebuscher Bauamt hat seit 2 Jahren die Sanierung immer wieder in Schwerin angemahnt.

 

Wir bleiben dran!

Download
Straßenbauamt zum Radweg Ganzow.pdf
Adobe Acrobat Dokument 300.1 KB

Leider konnten wir bis zum 21.05.2019 nicht erkennen, ob tatsächliche Baumaßnahmen in Vorbereitung sind. Dies haben wir zum Anlass genommen, um weiterhin unsere Bedarfe in Erinnerung zu rufen.

Download
3. Schreiben Straßenbauamt Anfrage Baube
Adobe Acrobat Dokument 11.1 KB

Anregung von Sanierungsmaßnahmen am Geh- und Radweg im Ortsteil Ganzow, 09.10.2018


Den schlechten baulichen Zustand des Geh- und Radweges im Verlauf der B 208 im Ortsteil Ganzow hat der Seniorenbeirat nach Hinweisen von Bürgern zum Anlass genommen, zusammen mit dem Bauamt und dem Bürgermeister nach Lösungen zu suchen.  Wir mussten leider zur Kenntnis nehmen, dass das zuständige Straßenbauamt in Schwerin uns und dem Bauamt in Gadebusch bislang keine verbindlichen Aussagen zur gewünschten Sanierung unterbreitete. Dies haben wir zum Anlass genommen und in einem zweiten Brief vom 21.11.2018 Klarheit vom Straßenbauamt erbeten. Unsere Schreiben können Sie hier lesen:

Download
1. Schreiben an das Straßenbauamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.0 KB
Download
2. Schreiben an das Straßenbauamt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 38.4 KB

Sitzmöglichkeiten am Burgsee

Das Spazierengehen am Burgsee lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Demnächst laden weitere Bänke auch zum Verweilen ein, welche die Stadt Gadebusch aufgestellt hat. Vielen Dank dafür.

Die Bänke stehen in unmittelbarer Nähe beim Spielplatz, bei der Treppe zum fantastischen Bahnhofsgebäude und gegenüber dem Busbahnhof.


bauliche Verbesserungen in der Amtsstraße

Am 31.07.2018 haben wir in einem Schreiben an den Vorsitzenden des Bauausschusses die Hinweise zur Situation in der Amtsstraße dargestellt und um Abhilfe gebeten:

"Der Seniorenbeirat möchte die erhaltenen Hinweise aufgreifen und diese dem Bauausschuss zur Diskussion unterbreiten.

Beide Bürgersteige seitlich der Fahrbahn werden von wartenden Eltern mit deren Fahrzeugen zugeparkt. Ein Durchkommen ist für andere Fahrzeuge und Fußgänger schwierig und bedrohlich. Fußgänger müssen auf die unebene Fahrbahn ausweichen. Eine vermutlich zunehmende Betriebsamkeit in Richtung Schloss könnte die Situation noch verstärken. Eine Abgrenzung des Bürgersteiges am Parkplatz mit Pollern könnte eine Variante sein, das Parken zu verhindern und würde die Nutzung bei Veranstaltungen nicht einschränken.

Weiterhin sollte über eine Veränderung des Bürgersteiges in dieser Straße vor der Hausnummer 4 nachgedacht werden. Die jetzige Form vor dem Eingang ist eine Unfallquelle. Das Stück ist mit einem Rollator nicht befahrbar.  Ließe sich das waagerechte Stück nicht dem Bogen angleichen und mit einem Handlauf zur Fahrbahn sichern?  Der Aufwand und die Kosten dürften überschaubar bleiben."